Das Fortunoisette-Brötchen – Mein Rezept zum #blogsofa

Anlässlich der am 1. Dezember 2016 gestarteten Veranstaltungsreihe #blogsofa der Stadtbücherei Düsseldorf, durfte ich auch die Webseite Fortunabroetchen.de vorstellen.

Zur Feier des Tages habe ich ein neues Rezept erfunden: Das Fortunoisette-Brötchen

Rezept für 4 Blogger und eine Moderatorin

Wir besorgen 5 leckere Brötchen bei einem Düsseldorfer Bäcker. Hier sind es Wibbelchen aus feinem Dinkelmehl.

 

Die Brötchen werden mit einem scharfen Messer aufgeschnitten.

 

Wichtigste Zutat sind die in der Vorweihnachtszeit erhältlichen „Dicke Nüsse“ eines bekannten Schaumkussherstellers, die z.Z. auch bei den großen Discountern erhältlich sind.

Der Name „Dicke Nüsse“ ist natürlich ein Traum und jeder Twitterer kann sich da nur seinen Teil denken. Man schaue sich an, wie das Eichhörnchen die Augen verdreht.

Wir brauchen 5 „Dicke Nüsse“

Je eine „Dicke Nuss“ wird zwischen zwei Brötchenhälften platziert.

 

Mit einem beherztem Druck wird das Fortunoisette-Brötchen in mundgerechte Form gebracht.

 

Hübsch auf einer Serviette dekorieren.

 

Ich wünsche einen guten Appetit und eine frohe und halbwegs besinnliche Advents- und Weihnachtszeit 2016.

Das ist so lecker, das schmeckt sogar der Wibke aus .öln.

 

Wibke isst Brötchen

Der Wibke Ladwig hat das Fortunoisette-Brötchen gut geschmeckt. Is ja auch lecker.

One Comment

on “Das Fortunoisette-Brötchen – Mein Rezept zum #blogsofa
One Comment on “Das Fortunoisette-Brötchen – Mein Rezept zum #blogsofa
  1. Pingback: Rückblick auf das erste #blogsofa der Stadtbücherei Düsseldorf – Blog der Familie Kasimirowicz

Comments are closed.